Tip – Bambus im Winter

So bringen Sie Ihren Bambus sicher durch den Winter:

  1. Pflanzzeitpunkt von Bambussen
  2. Neue Bambuspflanzen sollten am besten im Frühjahr gepflanzt werden. Bambusse die erst im Herbst oder gar im Winter gepflanzt werden, können nur noch beschränkt anwurzeln und somit ist die Wasserversorgung im Winter nicht ausreichend gewährleistet. Achten Sie bitte beim Pflanzen von Bambuspflanzen auf die Wahl des richtigen Standortes.

  3. Bambusse in Kübeln / Töpfen
  4. Bambusse in Töpfen können über den Winter eingegraben werden oder an eine geschützte Stelle am Haus gestellt werden. Zudem gibt es im Fachhandel auch Winterschutzhüllen / Vlieshüllen, mit denen der Bambuskübel eingewickelt werden kann. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Wasserversorgung bei Frostfreien Tagen. Winterharte Bambusse sollte jedoch nicht im Haus überwintern.

  5. Düngen
  6. Bambuspflanzen sollten nur von April bis in den August hinein gedüngt werden. Späteres Düngen kann zu einem erneuten Austrieb junger Bambushalme ( Bambusstangen ) führen. Die jungen Austriebe können dann nicht mehr richtig ausreifen / aushärten und sind nicht so forstverträglich. Zudem sollte beim Düngen immer auf das natürliche Wachstumsgleichgewicht zwischen Wurzelmaße und Bambushalmen achten. Bambuspflanzen haben von der Natur aus vorgegebene  Wachstumszyklen. So treibt ein Bambus in bestimmten Phasen neue Halme aus und zu einer anderen Zeit wird die gesamte Kraft in die Ausbildung neuer Rhizome geleitet.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Stichpunkt “ Aufbau und Wachstum “ von Bambuspflanzen.

  7. Rhizome / Wurzelbereich schützen
  8. Bei empfindlicheren Arten ist es sinnvoll, den Rhizombereich (Wurzelbereich) durch Aufbringen einer Mulch- oder Laubschicht zu schützen. Diese Schicht verhindert zum einen ein zu starkes durchfrieren der Rhizome und zum anderen wird die Verdunstung von Wasser reduziert. Laubschichten können zusätzlich mit Tannenreisig beschwert werden, um vor Verwehungen zu schützen. In der Praxis hat sich auch bewährt, den Wurzelbereich mit einer Schneeschicht zu bedecken.

  9. Sonnenschutz & Wasserversorgung
  10. Das größte Problem für Bambusse stellt die Versorgung der Bambuspflanzen mit Wasser da. Da Bambus eine immergrüne Pflanze ist, benötigt der Bambus auch im Winter eine ausreichende Versorgung mit Wasser. Die Versorgung der Bambuspflanze mit Wasser kann durch die folgenden Gründe negativ beeinflußt werden:

    – Durch das Gefrieren des Bodens ist eine Aufnahme von Wasser durch die Rhizome nicht bzw. kaum möglich.

    – Kälte kann die Luftfeuchtigkeit stark reduzieren und die Aufnahme von Wasser  durch die Bambusblätter verhindern.

    – Die austrocknende Wirkung der Sonneneinstrahlung wird durch die klare kalte Luft erhöht.

    Diese Faktoren können zu einem Austrocknen der Bambuspflanze und somit zu Frostschäden und auch einem Absterben führen. Weitere Informationen zum Thema Frostschäden bei Bambussen finden Sie hier.