Suchergebnisse

Suchergebnisse für ‘moso’

4

Phyllostachys edulis – Phyllostachys pubescens

Phyllostachys edulis – Phyllostachys pubescens ist in Deutschland auch unter dem Namen Moso Riesenbambus bekannt. Phyllostachys pubescens moso Riesenbambus Phyllostachys heterocycla „pubescens“ (Moso) Herkunftsgebiet: China und Japan. In Süden von […]

Phyllostachys edulis – Phyllostachys pubescens ist in Deutschland auch unter dem Namen Moso Riesenbambus bekannt.

Phyllostachys pubescens moso

Riesenbambus Phyllostachys heterocycla „pubescens“ (Moso)

Herkunftsgebiet: China und Japan. In Süden von China wird eine Wuchshöhe von bis zu 30 Meter erreicht. Aufgrund der klimatischen Verhältnisse in Deutschland erreicht Phyllostachys pubescens Moso hier eine Höhe von 6 bis 10 Meter. Junge Bambusse sollten in den ersten 2 Jahren im Winter geschützt werden.

Blatt:
Junge Moso Bambusse haben relativ große Blätter.

Halme: gün mit einem Durchmesser bis 16 cm; in Deutschland bis 8 cm.

Winterhärte: bis -15° C

Standort: sonnig, geschützter Standort

Die Sprossen von dieser Bambussorte sind essbar und werden in Asien geerntet.

Bezugsquelle: Mc-Bambus

Bilder:

Phyllostachys pubescens Moso Jungpflanze


Error: Feed has an error or is not valid

Schlagwörter: , ,
2

Anzucht von Bambus aus Samen

Bambus lässt sich auf viele verschiedene Arten vermehren. Es gibt ziemlich viele verschiedene Bambussorten, die man aus Bambussamen selbst züchten kann. Die Bambusarten unterscheiden sich in verschiedenen Faktoren wie Wuchshöhe […]

Bambus lässt sich auf viele verschiedene Arten vermehren. Es gibt ziemlich viele verschiedene Bambussorten, die man aus Bambussamen selbst züchten kann.

Die Bambusarten unterscheiden sich in verschiedenen Faktoren wie Wuchshöhe und Winterhärte. In unseren Breiten sollte man darauf achten, das beim Kauf von Bambussamen die richtige Bambusart ausgewählt wird.  Für die spätere Pflanzung im eigen Garten eignet sich hier vor allem der Riesenbambus Moso ( lat. Phyllostachys edulis – Phyllostachys pubescens ). Beim Kauf von Bambus Samen sollte man darauf achten, frische Samen zu kaufen, da die Keimfähigkeit von Bambussamen im Laufe der Zeit nachläßt. Die Haupterntezeit von Moso Bambussamen ist im Oktober und November. Das bedeutet, wenn man Samen im September kauft, das diese Samen schon einige Monate alt sind und die Keimrate entsprechend niedrig ist.

Bei der Anzucht ist ein nährstoffarmes Pflanzsubstrat  notwendig.  Kokoshumus mit Perlit vermischt, eignet sich sehr gut als Pflanzsubstrat.  Die Bambussamen sollten 1 bis 2 Tage in warmem Wasser vorquellen und nur leicht mit Erde bedeckt werden. Das Substrat immer gleichmäßig feucht halten. Eine Temperatur von 30 Grad ist ideal.

Eine durchsichtige Folie über der Anzuchtbox schützt die Samen vor dem Austrocknen. Ab und an sollte man aber etwas Frischluft an die Erde lassen. Nach 2 bis 3 Wochen sollten die ersten Keimlinge erscheinen.

Bambusblüte

Schlagwörter: , ,
0

Wachstum von Bambus

Wachstum von Bambus Den Weltrekord in puncto Wachstum pro Tag hält der Riesenbambus Moso ( Phyllostachys pubescens ) mit bis zu 160 cm pro Tag.  Dabei werden Höhen von 35 […]

Wachstum von Bambus

Den Weltrekord in puncto Wachstum pro Tag hält der Riesenbambus Moso ( Phyllostachys pubescens ) mit bis zu 160 cm pro Tag.  Dabei werden Höhen von 35 Meter und Halmdurchmesser von bis zu 45cm erreicht. Die unterirdischen Rhizome und Ausläufer bilden ausgedehnte unterirdische Systeme und Schützen so Böden vor Erosion und Berghänge vor Abrutschungen. Gleichzeit speichern diese unterirdischen Systeme das Regenwasser und wirken so als Feuchtigkeitsreservoir mit klärfilternden Funktionen.